Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Gesellen feiern Abschluss
von admin

Gesellen feiern Abschluss

Stadtmitte. Viele der frisch gebackenen Handwerksabsolventen strahlen, als sie auf der Bühne in der  Rostocker Nikolaikirche ihre Gesellenbriefe überreicht bekommen. 132 Gesellen der Kreishandwerkerschaft Rostock-Bad Doberan feierten in zwei Festveranstaltungen am Dienstagnachmittag den erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung. Unter ihnen waren Mechaniker, Maler, Lackierer, Elektroniker, Tischlerinnen, Dachdecker, Raumausstatter und Friseure. „Corona hat gezeigt, Handwerk wird immer gebraucht“, sagte der Präsident der Handwerkskammer Ost-MV, Axel Hochschild. Mit besonderer Leistung wurden Metallbauer Tobias Behrendt von der Metallbau Ott GmbH und Maurerin Laura Duwe von der Warnemünder Bau GmbH beglückwünscht. Sie erhielten neben Gesellenbrief und Sektdose einen bunten Blumenstrauß. Für Tobias Behrendt von der Metallbau Ott GmbH in Bad Doberan ist es nicht die erste Absolventenfeier. Der gebürtige Rheinländer ist gelernter Gießereimechaniker. Nach einem schweren Motorradunfall im Jahr 2007 war der heute 32-Jährige sieben Jahre lang arbeitsunfähig. Nach zahlreichen Krankenhausaufenthalten, einiger Zeit im Rollstuhl und mehreren Versuchen, zurück ins Berufsleben zu steigen, entschied sich Tobias, eine zweite Ausbildung als Metallbauer zu machen. „Ich darf keine schweren Sachen mehr tragen, aber dabei helfen mir dann andere“, sagte Tobias. Jetzt ist Tobias sogar Jahrgangsbester. Nach altem Brauch sprach Bäcker und Kreishandwerksmeister Matthias Grenzer die traditionelle Freisprechungsformel. Die Gesellen schwören dabei, dem Handwerk stets Ehre zu bereiten, und werden von ihrem Meister freigesprochen. Auch Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen gratulierte per Videobotschaft. 1014 junge Menschen beginnen im Ausbildungsjahr 2020 eine Lehre im Landkreis Rostock. Das sind vier Prozent mehr als im Vorjahr. 400 Lehrstellen bleiben jedoch unbesetzt. Vor allem Friseure und Bäcker fehlen. In nur vier Bundesländern ist derzeit ein Anstieg von Ausbildungsanfängern in den 130 Handwerksberufen zu verzeichnen. Die Handwerkskammer MV steht bundesweit auf dem zweiten Platz – nach dem Saarland. Axel Hochschild meint jedoch, Azubis sollten noch mehr gefördert werden. Es scheitere vor allem an der eingeschränkten Mobilität und hohen Fahrtkosten. Berufsschulen liegen oft zentral, während viele der Auszubildenden in ländlicheren Regionen wohnen. „Wir fordern von der Politik ein Azubiticket für alle“, sagte er.

jpd
Redaktion

Ostseezeitung
Quellenangabe: Mittwoch, 16. September 2020, Seite 12

Zurück

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.