Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Von der Schmiede zum Unternehmen
von Metallbau Ott

Von der Schmiede zum Unternehmen

BAD DOBERAN. Am 01. Januar 1979 gründete Schlossermeister und Schmied Jürgen Ott in einer Schmiede seinen Metallbaubetrieb. Er legte somit den Grundstein für das erfolgreiche Familienunternehmen, die Firma „Metallbau Ott“. Die Familien Ott, der Senior Jürgen und Ehefrau sowie der jetzige Inhaber Henryk und seine Frau Iris, sind oder waren alle am beständigen Wachsen und Werden der Firma beteiligt.

Chronik
Der erste Sitz des Betriebes war eine größere Garage(80qm) in Bad Doberan, gleich neben dem Wohnhaus. Die Leistungen zu dieser Zeit: Schlosser- und Schmiedearbeiten, Anhängerbau. Schon 1983 stieg Sohn Henryk als gelernter Nachrichtenmechaniker in die Firma mit ein. Er erwarb auch noch den Facharbeiter als Schlosser, die Meisterprüfung im Metallbauhandwerk sowie die Prüfung als Schweißfachmann. Am 01. Februar 1993 übernahm der „Junior“ die Firma und schon im November erfolgt der Bau einer neuen größeren Werkstatt, in der ab Januar 1995 die Produktion aufgenommen wurde.

Wachstum für die Zukunft
Seit dieser Zeit erfolgte nicht nur eine Sortiments- und Leistungserweiterung, sondern auch eine beständige Umsatzsteigerung, die natürlich auch dank der hochqualifizierten Mitarbeiter erreicht werde. 1999 wurde zusätzlich ein Schweißfachingenieur eingestellt. Im gleichen Jahr erhält die Firma die Zulassung als Schweißfacharbeiter mit großem Schweißnachweis.

Das Produktionsprofil
Sämtliche Edelstahl-, Aluminium- sowie Stahlbauarbeiten, Herstellen von Metallerzeugnissen, Stahlbau, Treppen, Balkone, Geländer, Sonderkonstruktion, Konstruktionen aus Glas. Die Firma arbeitet vorwiegend in der Region, hat aber auch in Schleswig-Holstein, Hamburg bis nach Berlin Kunden. Im Jahr 2000 kam der erste Erweiterungsbau. Eine Werkhalle von 225qm. 2005 geht der Senior in den wohlverdienten Ruhestand. Ständiges Wachstum mit wachsender Mitarbeiterzahl und erhöhtem Aufwand in der Konstruktionsabteilung ließen den Gedanken reifen: ein neue Stahlbauhalle mit Büro und Sozialräumen zu planen…

Seit 2015 wurde geplant und die ersten Entwürfe kamen auf den Tisch. Nach den Zusagen der Bank und der Ämter, die für die Baugenehmigung notwendig sind, der Baubeginn im Jahr 2016. Nun, im September die Fertigstellung, die Aufnahme der Nutzung und eine große Feier aus diesem Anlass.

Danke …
… „an alle die an der Planung, dem Bau und der Einrichtung der Stahlbauhalle, beteiligt waren. Besonders dem Architekten Rolf Lehmann, dem Baubetrieb Jörg Süß, der Heizungsfirma Sunnus und dem Malerbetrieb Kunert, als Beispiele.

DANKE natürlich auch allen Mitarbeitern/ innen und meiner Frau Iris, die bis zur letzten Minute hier gewirbelt haben, damit auch der Tag der Eröffnungsfeier, ein Erfolg wird“, so Henryk Ott. P.S. Für die Zukunft der Firma ist mit Julian Jakubzyk, der als Prokurist tätig ist, ein motivierter und hochqualifizierter Mitarbeiter, aus den eigenen Reihen gefunden.

Zurück

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.